Kleiderbügel Story

Ein Bügel

der nicht nur Versprechen hält

Das Kernproblem bei fast allen Kleiderbügeln ist, dass die Hose nicht zuverlässig auf dem Bügel fixiert werden kann. Bei den herkömmlichen Kleiderbügeln reicht ein einfaches Schütteln, schon rutscht die Hose ab. Damit die Hose möglichst Knitterfrei transportiert wird, ist es unabdingbar, dass die Hose auf dem Kleiderbügel hält. Eine zuverlässige Halterung für Hose bow. Rock musste her, welche gleichzeitig auch noch möglichst 'simpel' im Design ist für eine schnelle und einfache Handhabung.

Da wir eine möglichst leichten und filigranen Kleiderbügel haben wollten, haben wir uns relativ schnell für den Werkstoff Titan entschieden. Das Material ist stabiler und gleichzeitig deutlich leichter als Stahl, weshalb es entsprechend filigran verarbeitet werden.

Direkt am Anfang haben wir uns als erstes mit der Hosenfixierung beschäftigt. Es hat viele verschiedene Ansätze und Fehlversuche gebraucht:

  • Ummantelung mit Filz auf der Oberseite des Stegs wo die Hose auffliegt.
  • Anschweißen von zwei zusätzlichen Stiften zwischen die ein Gummiband gespannt wird, was Druck auf die Hose ausüben sollte.
  • Anbringen von zwei Klemmen mit einer Wippe. Diese Konstruktion hat zwar gut funktioniert, war allerdings sehr sperrig und nicht einfach zu benutzen.
  • Plastik, Silikon oder Gummibeschichtungen auf dem Steg.
Unsere Lösung:

Besser als Kleber

Die vorherigen Versuche haben gezeigt das die Klemmen der vielversprechendste Weg sind. Wir haben die Wippe weggelassen und uns auf die Klemmen fokussiert. Wir probierten zahlreiche Materialien und Formen für die Klemmen. Letztendlich sahen die Klemmen aus Titan am passendsten für den Bügel aus. Es hat dann nur noch etwas gedauert bis wir die passende Form gefunden hatten. Die größeren Klemmen halten die Hose 100% zuverlässig am Kleiderbügel und gleichzeitig ist die Handhabung schnell und einfach.

Der Wendepunkt der drehbare Haken

Die ersten Prototypen waren noch nicht drehbar. Somit war es nur bedingt möglich den SkyHanger® in einem Auto aufzuhängen. Außerdem konnte der Kleiderbügel nicht perfekt an der Hülle fixiert werden. Nach vielen weiteren Versuchen mit speziellen Gelenken, Kugellagern und Gewinden haben wir auch dafür eine praktische und einfache Lösung gefunden. Es hat noch einige weitere Prototypen gebraucht bis die Schweißtechnik perfektioniert war und sich der Haken frei drehen lassen konnte.

Development Titanium Hanger
Fine Tuning

Das Titan Finish

Eigentlich war die Entwicklung des Kleiderbügels fertig aber sobald die Lackierung aufgetragen wurde, hat der Bügel seinen 'Titan Look' verloren. Unser Ziel war es das der Kleiderbügel auch nach Titan aussieht und sich auch besonders anfühlt und nicht wie ein gewöhnliche Kleiderbügel. Allerdings war das unebehandelte Titan sehr blass und bleich aus. Egal welche Art von Lackierung,Farbe oder Pulverbeschichtung wir wählten, das Ergebnis war am Ende nicht zufriedenstellend.

Keine Farbe

nur Glasperlen

Nach unzähligen Versuchen waren wir keinen Schritt weiter. Mein Vater hatte ein exaktes Bild vor Augen wie der Bügel aussehen sollte und dieses stammte von seinem Fahrradrahmen, welche ebenfalls aus Titan gefertigt ist. Also haben wir bei der Manufaktur (Florian Wiesmann) nachgefragt wie er das geschafft hat. Mit dem Hinweis das Titan 'einfach' mit Glasperlen zu bestrahlen haben wir es endlich geschafft dem Kleiderbügel auch ein Titan Aussehen zu verleihen. Nur ein paar kleiner Anpassungen waren notwendig um einen dunkel grauen, matten und natürlichen Titan Look zu schaffen.

Die Geschichte hinter

dem DEGELER Titan Kleiderbügel

Das war erst der Anfang. Wir sind immer dabei etwas neues zu entwickeln und zu designen. Grade sind wir fertig geworden mit der Entwicklung zwei weiterer Kleiderbügel. Jetzt können Sie auswählen welcher am besten zu Ihnen passt: